Pressemitteilung

# Unternehmen

29.10.2019   10:10

ALBIS prüft die Verlagerung der britischen Produktion nach Deutschland

Hamburg, 30.10.19 - ALBIS UK prüft derzeit die Einstellung der Produktionsaktivitäten am Standort Knutsford, Cheshire. Das Distributionsgeschäft bleibt von dieser Maßnahme vollkommen unberührt und wird von dem Standort aus weiter ausgebaut. Der Transfer der Produktion sollte dann im ersten Quartal 2020 erfolgen.

Die von der Übertragung betroffenen Hauptprodukte sind die ALBIS Marken ALTECH® und ALCOM®. Die Produktion dieser Produkte würde auf die drei deutschen Produktionsstandorte des Konzerns in Hamburg, Zülpich und Obernburg verlagert werden, britische Kunden würden von hier aus beliefert. ALBIS hat in den letzten zwei Jahren erhebliche Investitionen in die Kapazitäten dieser Standorte getätigt. Der Standort Knutsford ist die kleinste der ALBIS Compoundieranlagen. ALBIS verfügt darüber hinaus über Produktionsstätten in den USA und China.

"In Zeiten zunehmenden Wettbewerbsdrucks zielt dieser Schritt darauf ab, die Effizienz zu verbessern und sicherzustellen, dass ALBIS seinen Kunden weiterhin Produkte europaweit wettbewerbsfähig anbietet", kommentierte Ian Mills, Mitglied der Geschäftsführung bei ALBIS und Leiter des Compounding-Geschäfts. "Wir sind dankbar für das Vertrauen unserer Kunden in uns und sind stolz auf die langjährigen Beziehungen, die wir zu vielen von ihnen aufgebaut haben. Wir werden hart daran arbeiten, einen möglichen Transfer so reibungslos wie möglich zu gestalten. Wir sind weiterhin zu 100% dem britischen Markt verpflichtet und unser lokales britisches Vertriebsteam wird alles daran setzen, weiterhin das hohe Maß an Service und Know-how zu liefern, das unsere britischen Kunden zu Recht erwarten.“

Josephine Bagnall, Managing Director von ALBIS UK, kommentierte den Vorschlag wie folgt: "ALBIS wird geeignete Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Produkt- und Serviceverpflichtungen effizient und effektiv umgesetzt werden. Unsere Vertriebspartner und Kunden können sicher sein, dass ALBIS sich weiterhin voll und ganz dem britischen Markt verpflichtet fühlt. Wir sind uns auch des großen Beitrags bewusst, den unsere Mitarbeiter zu unserem Geschäft beigetragen haben und beitragen. Wir werden während des gesamten Prozesses eng mit ihnen zusammenarbeiten, um die Auswirkungen auf die Betroffenen so gering wie möglich zu halten."

Im Rahmen der Prüfung der Produktionsverlegung laufen bereits Gespräche mit den betroffenen Mitarbeitern und ALBIS setzt alles daran, diese so weit wie möglich zu unterstützen, einschließlich Outplacement-Unterstützung.

Autor

Lennart Meyer

Specialist Communication & PR

+49 40 78105-523 +49 40 78105-523

moc.sibla@reyem.trannel

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil

ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste und thermoplastischer Elastomere. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete die ALBIS Gruppe weltweit einen Umsatz in Höhe von 1.1 Milliarden EUR. Mit 26 Standorten und über 1.400 Mitarbeitern ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Asien und in Amerika vertreten. An fünf deutschen Standorten sowie in Knutsford (UK), Duncan, South Carolina (USA) und Changshu (China) produziert ALBIS Compounds und Masterbatches, zum Teil mit Spezialisierung auf hochqualitative Recycling-Compounds und grüne Werkstoffe. Alle Standorte sind entsprechend der Norm IATF 16949 oder ISO 9001 zertifiziert. 2018 wurde ALBIS durch den Rating-Spezialisten EcoVadis nach europaweit geltenden Corporate Social Responsibility-Standards zertifiziert.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.albis.com und http://www.albisamericas.com.